Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ulli im Glück: Die phantastische(n) Geschichte(n) des talentierten Mr. Ulli Lommel

ULLI IM GLÜCK - heißt das neue Buch von Uwe Woitzig über den deutschen Hans im Glück, das Beinahe-Christkind Ullrich Manfred Lommel, Schauspieler, Regisseur, Autor und nimmermüder Bravo-Boy des Monats. Allen die das auch sind oder sein möchten, außer dem letzteren natürlich, erlaube ich mir, dieses Büchlein wärmstens zu empfehlen. Mit diesem Buch machen Sie Karriere. Es ist ein guter Ratgeber. Es steht darin, worauf es ankommt.
Warum ich es empfehle, darauf komme ich später noch einmal zurück.
Ulli Lommel hat im Netz immerhin circa 2.000 Followers, das ist eine erstaunliche Fan-Gemeinde. Daniel Kübelböck hatte in seinen guten Zeiten auch nur eine halbe Million.
Mr. Lommel, wie ihn der Autor nennt, hat mit ihm den schlechtesten, deutschen Film aller Zeiten gemacht, in dem mitzuwirken ich ebenfalls die Ehre hatte. Das ist ein Rekord, den die beiden so schnell nicht mehr loswerden. Kübelböcks Fan-Gemeinde war damals zunächst sehr
einfach strukturiert. Es gab die absoluten Kübelböck-Hasser und die absoluten Kübelböck-Verehrer, eigentlich nur zwei Lager. Bei Mr. Lommel ist das etwas anders. Die ganze Welt liebt Ulli Lommel, mag ihn irgendwie, man kann ihm ja nie böse sein, weil er die klassische „Everybodys-Darling“-Attitüde und damit verbundene, nonchalante
Lebenseinstellung repräsentiert,
was der Autor sehr schön klar macht. Lesen Sie weiter... ›
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wenn man den Ausführungen des Autors in seiner Biographie glauben schenkt, ist obige Überschrift sein Credo. Sofort stellt sich die Frage warum dieses Buch, warum zu diesem Thema und Person? Zugegeben, es macht neugierig, und wenn, wie in meinem Fall, mir einige genante Personen (Pseudonyme) wohl bekannt sind, macht es umso neugieriger. Der Eindruck täuscht nicht, Autor 'Uwe Ludwig Reinhold Woitzig-Nieder' mag Ulli Lommel, sucht vielleicht den Rosenkrieg und vielleicht deshalb diese Besserwisser-Wolke. Leider vermisse ich dieses Lächeln zwischen den Zeilen. Mir sind zuviel Geschwätzigkeitsrituale in dem Buch. 'Tempi passati' würde der Lateiner Franz Josef Strauß sagen. Trotzdem, Belohnung muss sein: 4 von 5 Sternen (Hollywood-Sternen) und dies mit einem Lächeln.


ULLI IM GLÜCK - neues Cover..und ich hab's nochmal gekauft.
Diesmal wegen des neuen Covers, macht mehr her und ideal als Geschenk für Leute die der Autor mit Pseudonym erwähnt. Im Prinzip wirklich ein Buch für Insider die beurteilen mögen was hat Uwe Woitzig-Nieder wirklich gewollt? Neid muss man sich halt erst verdienen.

 

 

3.0 von 5 Sternen

Von Hannelore Kleyensteuber
9. November 2014
Format: Taschenbuch
Beim 2. mal lesen, kann man die Zusammenhägen schon besser verfolgen. Beim 1. Mal war es etwas verwirrend. Aber sonst ein schönes Buch.

 

3.0 von 5 Sternen

Von Maria Paukner 
1. September 2014
Format: Taschenbuch
Warum tut sich ein Woitzig das an!
Was bewegt einen etablierten Mann, sich "so tief fallen zu lassen". In Luftschlösser, von denen es, auch imposantere gibt.
Bin bei Kapitel 12 ausgestiegen und bei Kapitel 28 wieder eingestiegen. Vielleicht habe ich, Wichtiges versäumt. Ich denke, eher vielleicht. Aber . . . . . immerhin, es gibt die Kapitel 28-30. In ihnen ist Woitzig > Woitzig.
Dieses Lommel- Leben, dem er sich widmet, ist kein Leben, wie man es leben mag. Es ist, leider, auch nicht spannend. Es macht nicht einmal betroffen. Es ist, irgendwie, widerlich. Hmmmm .....
Natürlich sind die Film-Menschen Rollen-Spieler. Aber DAS!!!!
Ich wage zu sagen, es geht in der Film-Branche die ICH kenne, Gott sei Dank, nicht so zu. Und, ich kenne diese Branche, am eigenen Leib. Vor und hinter der Kamera, mitten im Alltag.
Vielleicht würde Uwe Woitzig , auf die Frage: ..., warum haben Sie DIESE Geschichte geschrieben,... "
mit Andy Worhol von Seite 18 antworten > ..., für den Ulli Lommel in mir ....."
Man wird es nicht erfahren.
Tatsache für mich ist, dieses Buch ist nicht meins. Ich glaube auch, dass es eher ein Buch für Männer ist. Für Männer, die schamlos konsumieren, Alkohol, Frauen, ihr Leben, Gelder, . . . . .
Ich freu'mich auf Woitzig, den Sprach-Verführer . . . . sprich auf sein nächstes Buch, in welchem er wieder Geistvolles und/oder Spannendes, Visionäres, gehaltvoll in Wort und Inhalt, uns schenkt.
So, wie man es gewohnt ist, von ihm.

 

5.0 von 5 Sternen

Von Joachim Meister

22. August 2014

Format: Taschenbuch
Ulli im Glück

Ein sehr gut geschriebenes, lehrreiches Buch. Unter anderem über das erstaunliche Phänomen, dass Menschen mit einer schwierigen Kindheit deutlich widerstandsfähiger sind als die wohl behütet Aufgewachsenen.
Bei dem in dem Buch beschriebenen Regisseur Ulli Lommel ist diese Widerstandkraft extrem ausgeprägt. Völlig schmerzfrei lässt er die verheerenden Kritiken an seinen Filmen an sich abperlen, um seine Träume von Ruhm und Anerkennung ohne Rücksicht auf sich und seine Mitmenschen zu realisieren. Es gelingt ihm sogar, sich in den Medien teilweise als einen Geheimnis umwitterten Meisterregisseur aus dem "göttlichen" Hollywood feiern zu lassen. Aus dem er wie Zeus vom Olymp (der Filmschaffenden) herabsteigt, um sich gnädigerweise seinem undankbaren Volk zu zeigen, das die große Kunst seiner Filme nicht verstehen und würdigen kann. Der Autor schildert mit feinem Spott diese Hybris und den Realitätsverlust des trotz allem sympathischen Protagonisten.
Ich habe das Buch, das am Beispiel des Ulli Lommel ein Schlaglicht auf die fatalen Auswüchse unserer medienhörigen Zeit wirft, von der ersten bis zur letzten Seite mit großem Vergnügen, aber auch mit stetig wachsender Nachdenklichkeit gelesen.
Sehr zu empfehlen.