Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Limit up - Sieben Jahre schwerelos

 Von der Gier zum Geist

 

Du besitzt alles, wovon andere nur träumen.
Du gehörst zur High Society des Geldadels.
Du bist ein Liebling der Reichen und Schönen.
Du hast Büros in New York und Monte Carlo.
Du meinst, es geht immer so weiter und denkst das Leben hält keine Überraschungen mehr für dich bereit?
Irrtum!
Ein kleiner Fehler reicht aus - und du hast das alles verloren!
Du stehst vor dem Nichts.
Du wirst zu 5 Jahren Haft verurteilt und
landest in einer verdreckten Zelle in den Kellergewölben der JVA Landsberg. Aber du kämpfst dich durch die schwierigste Situation deines Lebens. Dabei entdeckst du neue Werte und findest eine andere Lebenseinstellung. Das Zeitkonto wird wichtiger als das Bankkonto. Das Sein wichtiger als das Haben.

Nach der Haft und dem Scheitern deiner zweiten Ehe ziehst du dich zurück auf einen Berg in den Alpen.
Du lebst über dem Nebel in einem Adlernest.
Dort versuchst du, die Erfahrungen deines bisherigen Lebens zu verstehen und zu verarbeiten.
Dein größtes Abenteuer beginnt ... 

Du bist ein Fan von Henry D. Thoreau?
Du magst Charles Bukowsky?
Dir gefällt Henry Miller?
Dann wirst du "Limit up-Sieben Jahre schwerelos" lieben!

 

Inhaltsangabe:

Der Autor verbringt sieben Jahre in einem 1200m über einem malerischen Tiroler Tal gelegenen Berghaus. Er lebt das Leben eines spirituellen Einsiedlers, der sich intensiv mit Schamanismus und weißer Magie befasst. Von seiner Terrasse über dem Nebel  schaut er kritisch, aber auch augenzwinkernd zurück auf sein farbiges Leben, das ihn hierher geführt hat. Er erinnert sich sowohl an seine ausschweifende Jugend in den wilden Zeiten der sexuellen Revolution als auch an sein Leben als erfolgreicher Investmentbanker unter den sogenannten "Schönen und Reichen" dieser Erde.
Im Wechsel mit seinen Erinnerungen schildert er das Zusammenspiel der faszinierenden Kräfte der ihn umgebenden Natur und seine sich allmählich entfaltende Spiritualität. Er erzählt von dem authentischen Leben in den Bergen, das ständig höchste Bewusstheit erfordert, weil der Tod allgegenwärtig ist.
Ein Leben, das nicht das Geringste mit der verlogenen Scheinwelt der Postkarten - und Volksmusikidylle gemein hat.

Angesichts des verschwindenden Permafrostes und der immer kleiner werdenden Gletscher wird ihm bewusst, dass der durch die Klimaveränderung verursachte allmähliche Zerfall der Gebirge ein Spiegel unserer sich gerade auflösenden Werte- und Wirtschaftssysteme ist.
In der wilden, gefährlichen Landschaft und bei Begegnungen mit Menschen aus allen Teilen der Welt erlebt er eine Transformation seiner Persönlichkeit, die er nie für möglich gehalten hätte ...

Du bist ein Fan von Henry D. Thoreaus "Walden"?
Du magst Charles Bukowskys "Stories of a dirty old man"?
Dir gefällt Henry Millers "Stille Tage in Clichy"?
Dann wirst Du "Limit up-Sieben Jahre schwerelos" lieben!

Entstehungsgeschichte

Ich habe das Buch geschrieben, um denen, die auf dem selben Weg laufen, ein paar Steine aus dem Weg zu räumen und ihnen Mut zu machen, weiter zu gehen, auch wenn es Rückschläge gibt. Wie an der Börse geht es nicht in einer gerade Linie von links unten nach rechts oben, sondern es geht mal rauf, mal runter. Der Geist ist nicht willig und das Fleisch ist schwach.
Der Knast ist kein Erleuchtungszentrum, auch das wollte ich klar stellen. Er kann aber ein Türöffner zu einer anderen Lebenskonstruktion sein.

 

Definition von "Limit up"

"Limit up" ist ein Begriff aus dem Commodity-Handel.
Er bezeichnet eine heftige Kursbewegung, bei der der Kurs
einer Ware in so rasantem Tempo nach oben schießt, dass
der Handel ausgesetzt werden muss.
In diesem Fall werden auch keine sogenannten "Stop-loss"
- Orders mehr ausgeführt. Die Spekulanten müssen
tatenlos abwarten, bis der Handel wieder aufgenommen
wird.
Erst dann werden alle ihre Kauf - oder Verkaufsaufträge
zum ersten gehandelten Kurs ausgeführt.
Je nachdem wie man positioniert war, kann das einen
Riesengewinn oder einen Totalverlust mit
Nachschusspflicht bedeuten.

Blick ins Buch